Obst und Gemüse – frisch am Sonnenbrink!

Am Freitag, 12.12.2014, war Anja zu Besuch an der Grundschule Am Sonnenbrink in Stadthagen. In erster Linie ging es darum, vor Ort einen Eindruck vom seit diesem Schuljahr von Niedersachsen und der EU initiierten „Schulobstprogramm“ zu bekommen.

Insgesamt können seit Mitte September mehr als 100.000 Schülerinnen und Schüler an 628 niedersächsischen Schulen dreimal pro Woche eine kostenlose Portion (100 g) Obst und/oder Gemüse erhalten – darunter nun auch die rund 340 Kinder Am Sonnenbrink.

Wie die Schulleiterin Frau Ammon und die beiden für das Programm zuständigen Lehrerinnen Franziska Flöß und Ann-Christin Wendt berichteten, wird das Programm von den Kindern gerne und gut angenommen. Und auch inhaltlich fließe das Thema „Gesunde Ernährung“ auf diese Weise mehr und anschaulicher in den Unterricht ein. Dies ist u.a. eine Auflage des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums unter Christian Meyer.

Selber Obst und Gemüse zuzubereiten und frisch zu genießen sei jedoch nicht für alle Schülerinnen und Schüler selbstverständlich, betonten die engagierten Lehrerinnen. So habe es durchaus schon einmal einen beherzen Biss in eine ungeschälte Mandarine gegeben. Aber daran wird gearbeitet.

Auch für die Obst- und Gemüsebauern in Niedersachsen hat das Programm positive Effekte, da es für eine höhere Absatzsicherheit sorgt und regional wirtschaftende Unternehmen unterstützt. In Niedersachsen ist es zudem möglich, dass die Schulen ihr Obst und Gemüse entweder von konventionellen – aber auch von zertifizierten Biohändlern erhalten.

Zurück zum Pressearchiv