Statement Anja Piel zur Lage im Moorbrandgebiet

© Filiz Polat, MdB

Angesichts der katastrophalen Lage im Moorbrandgebiet erklärt die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Anja Piel:

„Die Bundeswehr und die Landesregierung haben die Dimension der seit Anfang September schwelenden Moorbrände massiv unterschätzt.

Innenminister Pistorius muss jetzt unverzüglich den Krisenstab beim Land einberufen, die Brandbekämpfung muss mit allen zur Verfügung stehenden Großgeräten zentral koordiniert werden, um eine weitere Eskalation zu verhindern.

Um den Brand so schnell wie möglich zu löschen, müssen die Moorflächen großflächig vernässt werden.

Es ist ein Skandal, dass die betroffene Bevölkerung über die Ausmaße der Belastung durch die Rauchentwicklung im Unklaren gelassen wird.

Auch diese Informationen - besonders die Messdaten - müssen zum Schutz der Bevölkerung von der Landesregierung veröffentlicht und koordiniert werden. Die Bundeswehr muss dem Krisenstab unterstellt werden.

Angesichts der Ausmaße der Rauchentwicklung müssen darüber hinaus auch unverzüglich die angrenzenden Bundesländer Bremen, Hamburg und NRW sowie die Niederlande in die Kommunikation eingebunden werden.“

Zurück zum Pressearchiv