Statement Anja Piel zu den Ermittlungen im Fall Lügde

Die Grünen fragen die Landesregierung, wie sie die Ermittlungen zu den Missbrauchsfällen in Lügde unterstützt. Hierzu sagt Anja Piel, Fraktionsvorsitzende und jugendpolitische Sprecherin:

Täglich werden neue Details zu den Missbrauchsfällen in Lügde bekannt. Während in Nordrhein-Westfalen die Aufklärung in vollem Gange ist, hört man von den niedersächsischen Behörden und der Landesregierung nichts. Mit zwei kleinen Anfragen wollen wir daher in Erfahrung bringen, inwiefern die niedersächsischen Ermittlungsbehörden die Aufklärung unterstützen und welche Rolle das Jugendamt Hameln-Pyrmont im Fall Lügde gespielt hat.

Ich erwarte, dass die Landesregierung alles Notwendige unternimmt, um die Fälle lückenlos aufzuklären und dass sie daraus Maßnahmen ableitet, wie Kinder und Jugendliche in Niedersachsen zukünftig besser vor sexualisierter Gewalt geschützt werden können. Ein Runder Tisch Kinderschutz und eine Sonderkommission bei der Polizei wären dabei wichtige Sofortmaßnahmen.

Zurück zum Pressearchiv