Entschließungsantrag zu Mehrsprachigkeit in Schulen Anja Piel: Mehrsprachigkeit ist ein Gewinn, den zu fördern sich lohnt!

©Kzenon - Fotolia.com

Die Grünen setzen sich gemeinsam mit der SPD im Landtag dafür ein, Mehrsprachigkeit in den Schulen stärker zu fördern. „Viele Kinder wachsen heute mehrsprachig auf. Die Sprachkompetenzen, die sie mitbringen, wollen wir in den Schulen fördern“, erläutert Anja Piel, Grüne Landtagsabgeordnete aus Fischbeck. Deshalb solle der Herkunftssprachliche Unterricht ausgebaut und Sprachen wie Türkisch, Italienisch, Polnisch, Russisch und Arabisch als zweite oder dritte Fremdsprache anerkannt und gefördert werden.

Auch in den Zeugnissen und im Abitur sollten Leistungen in diesen Sprachen anerkannt werden. „Es geht nicht darum, Unterricht insgesamt in fremden Sprachen durchzuführen oder das Abitur in anderen Sprachen als Deutsch abzulegen“, betont Piel. „Es geht ganz einfach um eine Fortentwicklung des Fremdsprachenunterrichts. Kinder und Jugendliche, die mehrsprachig aufgewachsen sind, sollten ihre Potenziale auch in der Schule nutzen können.“

Es gebe schon gute Beispiele für die Förderung der Herkunftssprache, an die angeknüpft werden solle. Nun würden neue Möglichkeiten geschaffen werden, das Thema aus der Nische herauszuholen, in der es sich noch immer befindet.

„Die Stärkung der Herkunftssprachen steht nicht in Konkurrenz zur Förderung der deutschen Sprache“, so Piel. „Im Gegenteil: wer seine Herkunftssprache beherrscht, hat das notwendige Fundament, differenzierte Sprachfähigkeiten auch im Deutschen zu erwerben.“

Den Entschließungsantrag finden Sie hier.

Zurück zum Pressearchiv