Statement Anja Piel: Medienbericht über weitere angeblich fehlende Polizeiakten erfordert schnelle Aufklärung durch Innenminister

In einem heute (Donnerstag, 26. Sep.) veröffentlichtem Online-Medienbericht ist die Rede von angeblich verschwundenen Akten bei der Polizeidirektion Hannover. Der genannte Zeitraum liegt bereits mehr als 15 Jahre zurück. Die Grünen im Landtag fordern vom Innenminister vor dem Hintergrund der jüngsten Fälle von gestohlenen oder verschwundenen Akten, Mobiltelefonen und einer Maschinenpistole dennoch eine schnelle Aufklärung.

Anja Piel, Fraktionsvorsitzende:

Unabhängig von der Zuverlässigkeit der Quelle muss zu dem Bericht über angeblich verschwundene Akten im Bereich der Polizeidirektion Hannover in der Zeit von 1989 bis 2002 umgehend vom Innenministerium aufgeklärt werden. Sind die dort unter Berufung auf angeblich vorliegende interne Schreiben genannten Akten tatsächlich verschwunden? Die angeblichen Vorfälle liegen zwar bereits 17 bis 20 Jahre zurück. Das Innenministerium muss aber im eigenen Interesse schnellstmöglich eine Klärung herbeiführen. Das Vertrauen in die niedersächsischen Sicherheitsbehörden hat durch die unlängst bekannt gewordenen Fälle verschwundener Akten oder auch einer fehlenden Maschinenpistole erheblich gelitten.

Zurück zum Pressearchiv