Statement Anja Piel: Kompromiss für den Dokumentations- und Lernort am Bückeberg

© hydebrink - fotolia.com

Zu dem ausgehandelten Kompromiss zum geplanten Gedenkort am Bückeberg äußert sich die Grüne Abgeordnete Anja Piel (Fischbeck):

„Endlich ist nach dem langen und zum Teil unwürdigen Gezerre um die Einrichtung eines Lern- und Gedenkortes am Bückeberg eine Lösung in Sicht, die dann hoffentlich auch vor Ort breite Zustimmung findet. Der Ort, an dem die Nazis mit ihren Reichserntedankfesten und einer perfiden Propaganda den Gräueltaten des Holocausts den Boden bereiteten, wird nach den aktuellen Planungen für anreisende Besucher gut erreichbar sein.

Ich begrüße, dass mit dem erzielten Kompromiss die gemeinsame Zustimmung der demokratischen Parteien zu der Notwendigkeit von Erinnerungskultur dokumentiert wird. Dieser Gedenkort hat bundesweite Bedeutung und muss darum einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wenn wir auf unser eigenes Erinnern schauen, so sind es doch immer wieder die Besuche solcher Gedenkorte und die Auseinandersetzung mit ihrer Bedeutung, die unser Verständnis dafür geschärft haben, dass sich Untaten wie die der Nationalsozialisten niemals wiederholen dürfen und in Deutschland rechter Ideologie kein Raum gegeben werden darf.“

Zurück zum Pressearchiv