SPD, Grüne und CDU einigen sich auf Erklärung zur Salzeinleitung in Werra und Oberweser Anja Piel begrüßt klaren Beschluss des Landtages gegen Weserversalzung

„Das ist ein ganz wichtiges Signal“, erklärte Anja Piel, Grüne Landtagsabgeordnete aus Fischbeck, zu dem Landtagsbeschluss von gestern (Mittwoch), in dem der Landtag noch einmal bekräftigte, dass das Land Hessen alles tun müsse, um die Salzbelastung von Werra und Weser zu reduzieren.

In dem Landtagsbeschluss wird die rot-grüne niedersächsische Landesregierung aufgefordert, sich gegenüber Hessen dafür einzusetzen, die Qualitätskriterien der Wasserrahmenrichtlinie bis 2027 endlich zu erreichen. Außerdem sollen im Rahmen eines Flussbewirtschaftungsplans für die Weser alle technischen Möglichkeiten zur Reduzierung der Salzbelastung ausgeschöpft werden.

„Der Plan des Landes Hessen, die Salzeinleitung erst 2060 zu reduzieren, verstößt eindeutig gegen Europäisches Recht. Damit droht auch ein Vertragsverletzungsverfahren der EU“, so Piel. „Die Weser muss endlich wieder ein Süßwasserfluss werden.“

Zurück zum Pressearchiv