Kundgebungen zum 1. Mai Anja Piel: „Anonyme Bewerbung wäre ein Anfang“

Anja Piel, Grüne Abgeordnete aus Fischbeck, wird morgen am Tag der Arbeit im Bürgergarten in Hameln an der Kundgebung für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer teilnehmen. „Menschen brauchen Arbeit. Aber sie haben auch ein Recht auf angemessen bezahlte, sichere Arbeit und Mitbestimmung in den Betrieben.“

„Gegenüber den Zuständen im 19. Jahrhundert haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Gewerkschaften viel erreicht. Mindestlohn und Mitbestimmung sind heute in den allermeisten Betrieben selbstverständlich. Viele Betriebe werden auch immer familienfreundlicher“, freut sich Piel.

Nichtsdestoweniger sei Ausbeutung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch in Niedersachsen noch immer trauriger Alltag. „Menschen aus Rumänien und anderen Nachbarländern schuften in Schlachthöfen unter miesesten Bedingungen und der Spargel auf unseren Tellern wird von Erntehelfern gestochen, die für ihre Arbeit oft schlecht bezahlt werden. Es muss endlich klar sein: Wer hier bei uns arbeitet, arbeitet zu guten Bedingungen.“

Handlungsbedarf gebe es außerdem beim Thema Diskriminierung in der Arbeitswelt. Anja Piel: „Frauen, Menschen mit dunkler Hautfarbe oder nicht-deutschem Namen haben auf dem Arbeitsmarkt messbar schlechtere Chancen. Warum gibt es in Deutschland keine Pflicht zu anonymen Bewerbung wie in den USA? Das wäre mal ein Anfang!“

Zurück zum Pressearchiv