Kindertagesstätten Anja Piel: Vorfahrt für gute Kinderbetreuung

Die Landkreise erhalten in dieser Woche Förderbescheide des 60-Millionen-Programms für Qualität in Kindertagesstätten (QuiK-Richtlinie)

In dieser Woche wurden die Bescheide für mehr Personal in den Kindertagesstätten an die Landkreise übersandt. „Ich freue mich, dass auch der Landkreis Hameln-Pyrmont für 2107 und 2018 mit gut 2 Millionen Euro von unserer Qualitätsinitiative profitiert,“ sagt Anja Piel, Abgeordnete für den Landkreis Hameln-Pyrmont. Die 3. Kraft in den Kindertagesstätten sei überfällig, aber manche Einrichtungen leisteten derzeit besonders viel, betont die Abgeordnete. „Wir sind froh, dass auf unseren Druck hin zumindest die Einrichtungen nun eine weitere Kraft für Förderung und Betreuung erhalten, die derzeit besonders viel Förderung in ihren Einrichtungen leisten müssen und deshalb mehr belastet sind.“

Die Grünen halten weiterhin an ihrer Forderung nach einer Novellierung des Kindertagesstättengesetzes fest. „Wir wissen, dass wir mit unserem 60 Millionen-Programm nur dort löschen, wo es brennt. Unsere Betreuungseinrichtungen brauchen verlässliche und verbesserte Rahmenbedingungen, um vernünftig arbeiten zu können“, sagt Piel. „Die inklusive Kita oder die Teilhabe geflüchteter Kinder sind Aufgaben, die nicht nebenbei mit gemeistert werden können.“

Aktuelle Äußerungen von Marco Trips, Präsident des Städte- und Gemeindebundes, unterstreichen die grüne Forderung nach mehr Qualität in den Kitas:. „Unser Gemeinwesen sichern wir insbesondere durch Investitionen in gute Bildung und Betreuung. Die Mitarbeiter in diesen Einrichtungen leisten eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe und sind am Rande ihrer Belastungsgrenze. Jeder Euro, den wir in gute Bildung und Betreuung investieren, ist eine notwendige Investition in die Zukunft unseres Gemeinwesens.“

Zurück zum Pressearchiv