Niedersachsen fördert ländlichen Raum Anja Piel: Auch Landkreis Schaumburg profitiert

© xiaoliangge - fotolia.com

Niedersachsen stellt für den Breitbandausbau erstmalig Gelder aus dem EU-Fördertopf für die ländliche Entwicklung (ELER) zur Verfügung. Auch der Landkreis Schaumburg profitiert davon mit 2 Millionen Euro. „Wir wollen, dass der ländliche Raum in Niedersachsen lebenswert bleibt und nicht abgekoppelt wird. Dazu brauchen wir Dienstleistungen vor Ort und vor allem schnelle Internetverbindungen“, so die grüne Abgeordnete Anja Piel.

Um Dienstleistungen im ländlichen Bereich zu sichern und zu entwickeln, hat das Landwirtschaftsministerium 2017 erstmals eine Förderung von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum aufgelegt: „Das federt den demographischen Wandel ab und schafft Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen“, erklärt Piel. Gefördert werden kleine Betriebe mit bis zu zehn Mitarbeitern. „Das breite Förderspektrum reicht dabei von Physiotherapie-Praxen bis hin zu Kulturcafés und Werkstätten. Für Betriebe im Landkreis Schaumburg ist das eine exzellente Perspektive!“

Bis zum 15. September 2017 können dafür Anträge gestellt werden. Nähere Informationen sind beim Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zu finden.

Zurück zum Pressearchiv